Aktuelles

Aktives Neheim setzt wieder verstärkt auf das Shoppingcenter unter freiem Himmel - Peter Rottler nach 29 Jahren aus aktiver Vorstandsarbeit verabschiedet

Auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung haben die Mitglieder des Aktiven Neheims das langjährige Vorstandsmitglied Peter Rottler verabschiedet. Der Neheimer Kaufmann schied auf eigenen Wunsch aus der  Vorstandsarbeit aus und wurde von den Anwesenden zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Zum neuen zweiten Vorsitzenden der Interessengemeinschaft für ein aktives Neheim wurde Marco Hoffmann, Leiter der Arbeitsgruppe "Events" gewählt. Der Rückblick auf die Aktivitäten des Jahres 2017 ist positiv ausgefallen, alle Veranstaltungen sind gut gelaufen. Der Verein konnte mit eine fünfstelligen Plus sein Geschäftsjahr abschließen.

Neheim. Mit der endgültigen Entscheidung gegen das FOC Werl will die Interessensgemeinschaft „Aktives Neheim“ wieder stärker auf das „Shopping Center unter freiem Himmel“ in Neheim setzen. Das erklärte der Vorsitzende der Gemeinschaft, Herbert Scheidt, auf der Jahreshauptversammlung des Vereins am Donnerstagabend. Im Vorstand wird Scheidt dabei mit einem neuen zweiten Vorsitzenden zusammen arbeiten: Peter Rottler ist nach 29 Jahren aktiver Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Zum neuen zweiten Vorsitzenden wurde Marco Hoffmann von den Mitgliedern einstimmig gewählt. Hoffmann leitet beim Aktiven Neheim auch die Arbeitsgruppe „Events“.

Peter Rottler nach 29 Jahren verabschiedet

In der Begrüßung der Gäste, unter ihnen Bürgermeister Ralf Paul Bittner, die neue Stadtmarketingmanagerin Tatjana Schefers sowie Bernd Lepski von der Wirtschaftsförderung Arnsberg, blickte Vorsitzender Herbert Scheidt auf die letzen Monate zurück. „Das aktive Neheim hatte kein leichtes Jahr“, so der Vorsitzende. Nach wie vor sei auf die Genehmigung der verkaufsoffenen Sonntage kein Verlass, und das Verfahren dazu mit größerem Aufwand u.a. beim Nachweis von Besucherzahlen verbunden. Zudem fühle sich der aktuelle Leerstand in Marktpassage Neheim mit der Schließung von Kaufland und dem Wegfall von 175 Parkplätzen nicht gut an. Der heimische Handel könne nur versuchen, einen Teil der ehemaligen Angebotspalette aufzufangen. Im Bereich der Lebensmittelnahversorgung sei eine praktikable Lösung jedoch noch nicht gefunden worden.

Große Stadtfeste verlaufen positiv

Im Rückblick auf die Aktivitäten des Aktiven Neheims bei den großen Stadtfesten konnte Marco Hoffmann von der Arbeitsgruppe „Events“ einen positiven Schlussstrich ziehen. Das Wetter habe 2017 bei allen Veranstaltungen vom Frühlingsfest bis zum Weihnachtstreff mitgespielt und vor allem bei „Neheim Live“ 2017 zu guten Besucherzahlen geführt. Auch die gewählten Alternativen zum Oktoberfest – mit Ehemaligentreffen 2017 und Schlagerparty 2018 – hätten sich zu guten Events entwickelt, die beim Fresekenmarkt Akzeptanz finden. Die Idee der Schlagerparty neben der ZERO-Returns-Party solle auch 2019 fortgesetzt werden, man hoffe aber auf mehr Besucher, so Hoffmann.

Für die Arbeitsgruppe „Medien“ erklärte Sandra Kopp, dass man künftig die Werbelinie in Neheim auf das „Shoppingcenter 2.0“ fokussieren wolle. Zudem werde es für die Einkaufsstadt Neheim auch ein passendes Maskottchen geben, das Identität stiften solle, sich derzeit jedoch noch in der Entwicklung befinden. Schatzmeister Kay Stiefermann konnte für das Jahr 2017 einen fünfstelligen Gewinn für das Aktive Neheim nach Abzug der Steuern ausweisen. Zudem habe sich auch die Mitgliederzahl weiter positiv entwickelt und lag zum 31. Dezember 2017 bei 203 Mitgliedern. Kassenprüfer Karl-Georg Wuschansky bescheinigte eine ordnungsgemäße Kassenführung, seinem Antrag auf Entlastung des Vorstands wurde einstimmig zugestimmt.

Vorstand einstimmig entlastet

Bei den Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand trat Peter Rottler als zweiter Vorsitzender nicht mehr an. Herbert Scheidt würdigte das über 29 Jahre währende Engagement Rottlers in der Vorstandsarbeit und überreichte zum Dank ein Geschenk. Bei den Wahlen für diesen Posten entschieden sich die Mitglieder einstimmig für Marco Hoffmann. Einstimmig wurden ferner Schatzmeister Kay Stiefermann und die 2. Kassenprüferin Andrea Aland gewählt. Auch alle beratenden Vorstandsmitglieder erhielten das Vertrauen der Anwesenden.

Peter Rottler nutzte in einer Abschiedsrede die Chance, noch einmal auf die Entwicklung des Aktiven Neheims von einer klassischen Werbegemeinschaft als „Wir in Neheim“ bis zur heutigen Interessensgemeinschaft für Neheim zu erinnern. Der Kaufmann betonte, dass längst mehr nicht nur Einzelhändler unter den Mitgliedern zu finden seien, sondern sich auch bei anderen Menschen Interesse für ein starkes Neheim gefunden hätte. Peter Rottler bedankte sich bei langjährigen Mitstreitern im Vorstand. Die Mitgliederversammlung wählte Rottler unter Applaus anschließend einstimmig zum Ehrenvorsitzenden.

Peter Rottler zum Ehrenvorsitzenden gewählt

Unter dem Titel „Der lange Weg zum gesamtstädtischen Marketing“ betonte Bürgermeister Ralf Paul Bittner die Notwendigkeit für eine einheitliche Linie in der Stadt Arnsberg. Ziel müsse es dazu sein, gemeinsam für Arnsberg erfolgreich zu bleiben und die Idee als Riesenchance für die Gesamtstadt zu betrachten. Bittner sagte, es solle jetzt darum gehen zu betonen, was die Identität der Gesamtstadt ausmache. „Ich freue mich auf den langen Weg nach vorne“, so Bittner. Dieser Weg wird seit dem 1. Dezember vor allem von der neuen Stadtmarketingmanagerin Tatjana Schefers begleitet, die sich am Donnerstagabend beim Aktiven Neheim vorstellte. Schefers sagte der Versammlung, dass sie sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit freue, die darauf ausgerichtet sein müsse, die vielen Juwelen und Edelsteine in der Stadt Arnsberg zu einem einzigen Schmuckstück zusammen zu fügen. (Frank Albrecht)