Aktuelles

Aktives Neheim und Rosi Goldner bieten an: Die besondere Stadtreise durch Arnsberg

Ein voll besetzter Reisebus - eine Gruppe begeisterter Teilnehmer! Nach einer Testfahrt gab es jetzt die erste offizielle Stadt-Tour mit der ehemaligen stellvertretenden Bürgermeisterin, Rosemarie Goldner. Die lädt jetzt zusammen mit den Aktiven Neheim zu den regelmäßigen Stadttouren ein, bei der nicht nur "alte Arnsberger" einen neuen oder anderen Blick auf ihre Stadt bekommen können. 

Arnsberg. Eine „Testfahrt“ mit den Mitgliedern sowie Gästen des Aktiven Neheims hatte das Potential des Angebotes bereits gezeigt. Jetzt fand die erste offizielle „Rosi-Tour“ des Aktiven Neheims mit dem Bus durch (fast) alle Winkel der Stadt Arnsberg statt. Alle Plätze waren ausgebucht und die Veranstalter der Fördergemeinschaft für eine attraktives Neheim zufrieden. In regelmäßigen Abständen soll es jetzt unter dem Motto „Arnsberg in seiner Vielfalt erfahren“ jetzt mit der ehemaligen stellvertretenden Bürgermeisterin auf die besondere Stadtreise gehen. Die nächste Tour findet bereits wieder am Donnerstag, 14. Juni, statt. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am „Apollo-Parkhaus“, Goethestraße Neheim (neben dem Kino, Anmeldung erforderlich).

Touren mit Rosemarie Goldner

Über Jahre hinweg hatten sich die Touren mit Rosemarie Goldner durch „ihre“ Stadt Arnsberg zu einem Geheimtipp entwickelt, der jetzt auch über das Aktive Neheim zu genießen ist. Wie die bekannte Reiseleiterin schon zur ersten Testtour erklärte, habe sie wohl 170 Mal die Reise durch Arnsberg angetreten und dabei rund 8.000 Menschen die Schönheiten von Arnsberg, aber auch den ein oder anderen versteckten Winkel gezeigt. „Mein Ziel ist es, mit den Gästen die Stadt im Ganzen zu erfahren“, erklärt Goldner ihr Projekt, das sie gemeinsam mit dem Aktiven Neheim verwirklichen kann. Dabei richtet sich ihr Angebot an Gäste aus der Region, aber auch Arnsberger, die noch nicht alles von ihrer Stadt gesehen haben und auf eine besondere Entdeckungstour gehen wollen, die zudem noch wetterunabhängig ist.

Und zu sehen gibt es reichlich: Von Neheim aus, dem mit 24.000 Einwohner größten Arnsberger Stadtteil, führt die Tour zunächst an die westlichen Stadtgrenzen bis nach Voßwinkel. Und die Stadtführerin im Bus wird nicht müde, ihre Tour-Gäste mit einer ganzen Reihe von Informationen zu versorgen. Natürlich steht dabei immer die Waldfläche der Stadt an erster Stelle. Zum Beispiel, dass auf jeden der aktuell rund 74.000 Einwohner Arnsbergs rund 1.500 Quadratmeter Wald entfallen. Und, dass es 139 Waldbesitzer in der Stadt Arnsberg gebe, aber der Stadt selber nach der Schenkung durch Graf Gottfried IV immer noch 20 Prozent der Fläche gehören.

Viel Wissenswertes erfahren

Wer sich mit Rosi Goldner auf die Tour begibt kommt mit einer ganzen Menge Wissenswertem wieder zurück. Dass die Stadt Arnsberg auf ihrer ganzen Länge von Voßwinkel bis Wildshausen 37 Kilometer lang ist, mag ja noch allgemein bekannt sein! Dass die Fläche der Stadt damit aber der Fläche des einstigen West-Berlins entspricht, vielleicht aber nicht. Stadtführerin Goldner schafft es, auf ihrer Tour die Gäste mit vielen interessanten Einzelheiten und Kleinigkeiten zu den Stadtteilen zu überraschen. So hat sie für jeden Ortsteil in Arnsberg nicht nur die aktuelle Einwohnerzahl bereit, es gibt auch die Information über die Zahl der dort jeweils lebenden Ausländer. Und natürlich darf dann auch eine Anekdote aus diesem oder jenem Stadtteil auch nicht fehlen!

Rosemarie Goldner macht bei der Bus-Führung durch Arnsberg keinen Hehl daraus, dass sie die Stadt aus ihrer Perspektive zeigen möchte. Informationen über die drei Prämonstratenser-Kloster gehören dazu, aber auch der Hinweis auf die sportlichen Aktivitäten in den Stadtteilen. Der von Goldner geleiteten Stadtführung im Bus eigen, ist die ganz spezielle Art des Erzählens, die bei vielen Tour-Teilnehmern auf Begeisterung stößt. Von Rosi Goldner werden zusammen mit dem Aktiven Neheim insgesamt zehn thematisch verschiedene Touren durch Arnsberg angeboten. Neben der Führung, die die Gesamtstadt im Blick hat, sind Führungen zum Wald, zu den Arnsberger Schlössern oder die Kloster-Tour im Angebot.

Zehn unterschiedlichen Touren im Angebot

Wer sich davon selber ein Bild machen möchte, sollte sich für die nächste Tour am 14. Juni 2018 anmelden. Information und Anmeldung zur „Rosi-Tour“ durch Arnsberg gibt es im Citybüro des Aktiven Neheims, Tel. 02932 / 892929, per Mail an citybuero@arnsberg-neheim.de sowie auf der Homepage des Aktiven Neheims unter www.arnsberg-neheim.de. Der Teilnahmepreis pro Tour und Erwachsenen liegt bei 10 Euro. (Frank Albrecht)