Aktuelles

Chor „Cantalino“ lässt in Neheim die Zeit stillstehen: Live-Auftritt begeistert Passanten

So viel Zeit muss einfach sein! Der Wickeder Chor "Cantalino" hat sie in der Neheimer Fußgängerzone, einen Tag vor Weihnachten einfach still stehen lassen... Mit seinen Liedern hat "Cantalino" die Passanten begeistert und sie kurzfristig von ihrem Ziel abgebracht...

Neheim. Samstag vor Heiligabend und man glaubt, der Weihnachtsstress könnte kaum größer sein… In der Neheimer Fußgängerzone tauchen 30 junge Sängerinnen und Sänger mit Weihnachtsmütze auf und machen sich bereit: Mitten in der belebten City wird es fast ganz still – „Cantalino“, der junge Chor aus Wickede hat seinen Auftritt!

Beim Wettbewerb des Westdeutschen Rundfunks „Bester Chor im Westen“ haben viele gesehen, wie gut sich „Cantalino“ aus Wickede im Finale auf der Bühne in Köln geschlagen hat… Jetzt gibt es den Gesang in Neheim auch live zu erleben. Und mitten um den Platz, den sie sich für ihre musikalischen Vorträge ausgesucht haben, bildet sich schnell eine große Menschentraube.

Zur Musik aus dem Lautsprecher kommt der Live-Gesang der „Cantalinos“ und die Menschen in Neheim nehmen sich die Zeit. Fast eine Stunde lang trägt der Chor an dieser Stelle in der Fußgängerzone vor, und alle hören zu. Mit ihren Liedern, von denen eines auch den Weg in den Wettbewerb gefunden hatte, mit ihren modernen Weihnachtsliedern, aber auch dem fast klassischen Teil ihres Vortrages überzeugen sie ein begeistertes Publikum in der City.

Fast schon am Ende ihres Vortrages angelangt, wird von den restlichen Zuhörern noch einmal Einsatz verlangt: „Ding, Ding, Dong“ – alle sollen mitsingen. Und gemeinsam mit ihrem faszinierten Publikum packen die Sängerinnen und Sänger an dieser Stelle zusammen. Noch ein paar Mal machen sie in der Neheimer City Station: Singen auf dem Weichnachtsmarkt, begleitet von der Live-Musik des Blechbläserensembles Michael Salmen aus Sundern. Vier Jungs, die ihr musikalisches Handwerk verstehen.

Dann ist „Cantalino“ noch auf dem Neheimer Wochenmarkt zu hören – und findet auch dort zwischen Gemüse und Kaffee sein Publikum, das gerne innehält und sich vom jungen Chor gelungen in weihnachtliche Stimmung bringen lässt. Mit den schönen Klängen im Ohr und im Herzen geht es schließlich dann doch weiter – schnell noch die letzten Besorgungen erledigen… (Frank Albrecht)