Aktuelles

„Come together“ sorgt für gelungenen Fresekenmarkt-Start - Heute "ZERO Returns" ab 19 Uhr - Sonntag verkaufsoffen

Der Fresekenmarkt in Neheim läuft! Zum 38. Mal lädt das Aktive Neheim in die herbstlich geschmückte City ein, die Besucher mit Programm und attraktiven Angeboten umfängt. Beides zu bieten hatte zum Auftakt am Freitagabend das "Come together - Ehemalige & Friends von FSG und GGG". Im Festzelt vor dem Dom gab´s ein großes Klassen- und Stufentreffen mit Gästen vieler Schulen aus Arnsberg.

Neheim. Der 38. Fresekenmarkt startete am Freitagabend mit einem großen Klassen- und Stufentreffen vor dem Neheimer Dom: Das „Come together – Ehemalige & Friends von FSG und GGG“ zog zunächst vor allem die älteren Semester ins schick geschmückte Festzelt. Die nutzten ihre Chance, alte Schulfreunde auf einen Plausch zu treffen oder mit ihren ehemaligen Lehrern über den Quatsch von damals zu reden. Schließlich hatten sich so einige Pauker aus dem Kollegium beider einst selbstständigen Schulen es nicht nehmen lassen, zur Börse der Erinnerungen zu kommen. Am heutigen Samstagabend stehen mit „ZERO Returns“-Party ab 19 Uhr das Tanzen und Party im Mittelpunkt.

So richtig Alarm machte zunächst die für das „Come together“ eigens zusammen gestellte Lehrerband „The Blue T.s“ mit Reinhard Koch als Leadsänger auf der kleinen Zeltbühne. Herbert Scheidt, Vorsitzender des Aktiven Neheims, das den Fresekenmarkt an diesem Wochenende ausrichtet, sowie FSG-Schulleiter Dr. Andreas Pallack begrüßten dazu die Gäste gemeinsam von der Bühne.

Ein großes Fan-Publikum älterer und jüngerer Ehemaliger der Schulen zückte beim Live-Konzert das Smartphone, um die musikalischen Momente festzuhalten. So wurden die englischen Rocksongs gebührend bejubelt, und zum Abschluss nach rund 50 Minuten fehlte auch der Song zum Motto des Abends nicht: „Come together“ von den Beatles! Nach gut einer Stunde war der Live-Act jedoch leider schon wieder beendet und die Band entsprechend von vielen Fans gefeiert worden.

Nahtlos ging es mit Musik von DJ Mike Timmermann weiter. Der unterhielt das inzwischen immer jünger gewordene Abi-Publikum vortrefflich und sorgte über Stunden für eine volle Tanzfläche. Erst gegen 1 Uhr wurden die Regler ´runtergedreht, und das „Come together“ fand seine Fortsetzung vor dem Zelt und in einigen Neheimer Kneipen.

Alle, die noch nicht genug vom Feiern haben, dürfen am heutigen Samstagabend noch mal ´ran: Ab 19 Uhr steigt die zweite Zeltparty unter dem Motto „ZERO Returns“. Kurzentschlossene können sich noch Eintrittskarten an der Abendkasse vor dem Zelteingang ab 18.30 Uhr sichern. DJ Christoph Wiemer verspricht den Gästen einen Stimmung bringenden Musikmix mit dem Besten der 80-er, 90-er und 2000-er Jahre. Am verkaufsoffenen Sonntag lädt Neheim zu einem entspannten Herbstbummel in der City ein. (Frank Albrecht)