Aktuelles

Gelungener Jahresauftakt: Neheimer Frühlingsfest freut sich über riesige Akzeptanz

Den Start in die open-air-Saison innerhalb von Arnsberg kann man durchaus als gelungen betrachten: Drei Tage lang überzeuge Neheim mit einem abwechslungsreichen Programm, das der City vor allem am Sonntag so einige Besucher einbrachte. Schon bis zum Samstagabend wurden über 24.000 Gäste in Neheim gezählt, alle amüsierten sich beim Bummeln, Shoppen und Erleben...

Neheim. Die Einkaufsstadt hat drei Tage lang gefeiert – und die große Akzeptanz des Frühlingsfestes vom kommenden Wochenende wirkt noch nach. Bei Traumwetter an drei Tagen ließen sich Tausende von Gästen in der Neheimer City einen Besuch nicht nehmen. Um den so richtig schmackhaft zu machen, hatte das Event-Team vom Aktiven Neheim ein entsprechend passendes Programm für drei Tage zusammengestellt und offensichtlich die richtigen Zutaten benutzt. 

Jedem Besucher in der City war schon zum Start des Festes am Freitag ein Punkt direkt ins Auge gesprungen: Die Zahl der „fliegenden Händler“, die mit einem wahrlich bunten Angebot ihren Teil zum Frühlingsfest-Programm beitrugen, hatte sich um ein Vielfaches gesteigert. So konnten sich die Passanten vom Bexleyplatz bis in die Mendener Straße viel Zeit nehmen, um zu Bummeln, Schauen und kaufen. 

Bummeln, Schauen, Kaufen

Für drei Tage lang war allein schon das traumhafte Frühlingswetter wichtiger Programmpunkt für sich und sorgte dafür, dass die Neheimer City am Samstag auf dem Weg von der Eisdiele zum Wochenmarkt zu einem beliebten Treffpunkt wurde. Viel Abwechslung bot sich auch den jüngsten Besuchern, die ihren Eltern bei den drei aufgestellten Karussells wohl häufiger mit Wünschen in den Ohren gelegen haben dürften. 

Der gute Besuch in der City am Samstag konnte am Sonntag noch einmal getoppt werden. Tausenden machten sich gegen Mittag auf den Weg zu den verschiedenen Attraktionen in Neheim, zu denen vor allem der auf 12 Autohändler und 19 Marken gewachsene Autosalon vorm und am Neheimer Dom gezählt werden darf. Türen auf zum Probesitzen und: Was passt eigentlich in den Kofferraum? Die Aussteller aus Arnsberg und der Region erlebten eine große Resonanz. 

Unterhaltungsfaktor in der City groß

 Zudem fehlte auch Sonntag der Unterhaltungsfaktor in der City nicht: Ein Action-Mobil mit Reifenrutsche wurde zum Traum so mancher Kinder, und in den Einkaufsstraßen sorgte Walkacts („Zwille“ als Polizist) für spaßige Unterhaltung. Die gab es auch mit den drei Reisen-Hasen, die bereits für das Osternest in Neheim (am 15. April) Werbung liefen und sich vor allem bei Kindern als äußerst beliebte Fotomotive erwiesen. Auch die Einzelhändler hatte Grund zu Freude am verkaufsoffenen Sonntag: In einigen Kleider- und Schuhschränken dürfte es etwas voller, auf so manchem Konto etwas leerer geworden sein... 

Passantenzählungen in Neheim haben schon bis Samstagabend über 24.000 Besucher in sechs Stunden an der Referenzstelle „Glockenspiel“ erbracht. Und am Sonntag konnten sogar 30.284 Besucher in der Innenstadt gezählt werden. „Ein toller Erfolg, der wieder einmal bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, zeigte sich der Citymanager Conny Buchheister mit dem Besuch zufrieden. Und damit konnte er auch für Einzelhändler, Aussteller und die am Fest beteiligten Vereine und Initiativen sprechen, die viele Kontakte erlebten.