Aktuelles

„Holz ist eine wunderbare Ablenkung!“ - Reinhold Knecht zeigt seine Arbeiten derzeit auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt

Reinhold Knecht ist derzeit auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt zu finden. In einer der Hütten zeigt er eine Auswahl seiner Holzarbeiten, die alle mit der Dekupiersäge entstanden sind. Foto: Albrecht

An der Dekupiersäge ist Reinhold Knecht aus Oeventrop ein echter Meister: Seit Jahren schon ist die Arbeit mit diesem Werkzeug zu seinem liebsten Hobby geworden, das der 67-Jährige schon in der aktiven Berufszeit als wunderbaren Ausgleich entdeckt hat. Auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt zeigt er noch bis einschließlich 3. Advent eine große Auswahl seiner Arbeiten.

Neheim/Oeventrop. Es ist frisch in seiner Hütte, in der er jetzt schon seit einigen Tagen auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt am Dom zu finden ist. Aber inmitten seiner vielen kleinen Kunstwerke wird Reinhold Knecht so richtig warm ums Herz: Was hat er nicht alles für schöne Erinnerungen an die Arbeiten, die hier ausgestellt sind und für kleines Geld verkauft werden!?

Für seinen Stand, übrigens den ersten auf dem Weihnachtsmarkt in Neheim, hat der Oeventroper sein Holz-Lager im eigenen Haus geplündert. „Da hat sich in den letzten Monaten so einiges angesammelt, das einfach hier auf den Weihnachtsmarkt nach Neheim gehört“, lacht Reinhold Knecht. Kerzenhalter, Teelichtbehälter, Herzen mit und ohne Schriftzug – Engel in verschiedenen Größen, aber alles aus Holz. Ja, mit dieser Dekupiersäge kennt Knecht sich aus. Schon seit über 20 Jahren zählen die feinen Holzarbeiten zu seinem Hobby, und – so sagt er – eines muss man ja haben, sonst ist man arm dran!

Für den ehemaligen Einzelhandelskaufmann, der bis in das Jahr 2010 ein Modegeschäft in Oeventrop betrieben hat, ist die Arbeit mit der Säge schnell zu einem wichtigen Ausgleich zum Berufsalltag geworden. „Das hat mich am Ende des Tages beruhigt“, erzählt Knecht, und keiner würde wagen an dieser Aussage zu zweifeln. Erst hat er sich mit einfachem Werkzeug an die Arbeit heran gemacht, aber im Laufe der Zeit sind die eigenen Ansprüche an die Möglichkeiten der Holzbearbeitung gestiegen. Mit seinem heutigen Werkzeug kriegt der „Holz-Arbeiter“ so einiges hin und hat schon viele Freunde und Bekannte für seine Werkstücke in Eiche, Pappel oder Fichte begeistern können.

Bei der Auswahl der Motive ist Reinhold Knecht nicht festgelegt, und es müssen mehr als Engel und Herzen sein! Seit über zwei Jahren experimentiert er mit Wort und Schrift, die er in das Holz hineinarbeitet oder bereits bearbeitet aufbringt. Schriftzüge werden auch ganz aus dem Holz gesägt und erhalten versetzt vom Hintergrund so eine ganz besondere Wirkung. Vorlagen für seine Stücke findet er auch manchmal im Internet, da – so Knecht – gebe es ganze Seiten, die sich mit der Ausübung dieses Hobbys an der Dekupiersäge beschäftigen.

„Im Zuge der Renovierung der Schützenhalle in Oeventrop bin ich einst gebeten worden, Hinweise in Holz zu arbeiten“, kann sich Knecht noch gut erinnern. Das sei dann auch der Grundstein für die weiteren Arbeiten mit Holz und Schrift gewesen. Und wer seine Hütte auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt besucht, der findet auf nicht mal vier Quadratmetern Ausstellungsfläche dutzende Stücke, die er in langen dunkeln oder verregneten Abenden angefertigt hat. „Natürlich wird vor allem im Winter viel daran gearbeitet“, lacht der 67-Jährige, in den Sommermonaten habe er schließlich auch noch genug anderes zu tun.

Ist Reinhold Knecht unterwegs, bringt er auch immer wieder Ideen mit, die sich für eine Umsetzung in einer seiner Holzarbeiten eigenen. „Manchmal werden von mir die bekannten Sprüche auch etwas abgewandelt und dadurch wieder lustig“, lacht Knecht. Freunde und Bekannte sind mit seinen Holz-Produkten schon gut versorgt. Aber es gibt da so Stücke, die er niemals aus der Hand geben würde… Vor allem nicht den bis auf DinA3-Größe gesägten Lebensbaum aus Kupfer, in den er über 100 Arbeitsstunden investiert hat. „Es war ein Geschenk an meine Frau zur Silberhochzeit“, zwinkert er.

Doch auch außerhalb dieses besonderes Stückes hat Reinhold Knecht genügend Auswahl für den Weihnachtsmarkt in Neheim mitgebracht Noch bis einschließlich Sonntag bietet er schöne Holzdekorationen an, die sich zum Selberbeschenken oder als Überraschung unter dem Tannenbaum bestens eigenen. „…und ich möchte den Besuchern in Neheim hier einfach kleine Überraschungen anbieten“, sagt Reinhold Knecht während er die Auslagen in seiner Hütte wieder neu ordnet. (Frank Albrecht)