Aktuelles

Lokaso Arnsberg geht mit 30 Teilnehmern an den Start / Kick-Off-Veranstaltung feiert regionales Webkaufhaus

Das regionale Webkaufhaus "Lokaso Arnsberg" ist an den Start gegangen. Im Beisein zahlreicher Teilnehmer, Unterstützer und Sponsoren feierte die Lokaso-Gemeinde in Neheim im Rahmen einer Kick-Off-Veranstaltung die Freischaltung der Seite. Damit bieten jetzt die ersten Einzelhändler und Dienstleister aus Arnsberg und Ende ihre Produkte zum Online-Kauf mit täglicher Auslieferung im Netz an.

Arnsberg/Ense. Das regionale Internetkaufhaus „Lokaso“ ist am Start. Mit der Freischaltung der Seite bieten jetzt die ersten Einzelhändler und Dienstleister aus Arnsberg und Ense ihre Produkte auf der Online-Plattform an. Das Lokaso-Team um Marcel Kaiser, Jens Steinberg und Andreas Hagelstein feierte zusammen mit den beteiligten Händlern den Start im „WILL“ in Neheim. Eine Übersicht über das Angebot der lokalen und regionalen Händler gibt es unter „arnsberg.lokaso.de“.

Die Idee von Lokaso Arnsberg ist seit einem Jahr auf dem Markt. Seitdem haben die Treiber der Plattform ihr Online-Verkaufskonzept auf verschiedenen Veranstaltungen in den Stadtteilen vorgestellt und dafür geworben. Derzeit gibt es 30 Teilnehmer, die ihre Produkte online gestellt haben, oder in Kürze an den Start gehen wollen. „Wir müssen den großen Versendern etwas im Wettbewerb entgegenstellen“, sagte Marcel Kaiser vom Lokaso-Team bei der Kick-Off-Veranstaltung am Sonntag. Man sei bestrebt, von den täglich in Arnsberg ankommenden rund 5.000 Paketen ein paar Prozentpunkte für das Lokaso-Konzept zu holen. „Lokaso sind wir alle“, so Kaiser, die Gemeinschaft der Händler mache das Konzept aus und sei wichtiger Baustein für den Erfolg.

Baustein für Erfolg

Dass sich Lokaso in Arnsberg und der Region durchsetzen werde, davon zeigte sich Mitgründer Jens Steinberg überzeugt. „Wir haben viel über den Tellerrand hinaus geschaut und überlegt, was digital möglich ist“, so Steinberg bei der Veranstaltung. So könne Lokaso einen wichtigen Beitrag leisten, die Regionalität zu fördern. Der Verkauf und die lokale Präsentation von Produkten heimischer Einzelhändler sei ein entscheidender Beitrag dazu. Dazu geht Lokaso Arnsberg mit sechs festen Mitarbeitern in Voll- und Teilzeit ins Rennen.

Ängste gegenüber dem Aufbau von Lokaso gebe es nicht. „Lokaso zieht keine Käufer aus der Stadt“, erklärte Steinberg. Vielmehr würde über die Werbeplattform im Internet auch über das stimmige Angebot in Arnsberg und der Region informiert und Besucher damit in die Stadt gelockt. Darüber hinaus, so Steinberg, könne Lokaso dazu beitragen, die Nahversorgung ländlicher Gebiete zu verbessern. Weitere Vorteile von Lokaso lägen auf der Hand: Über die Plattform im Netz werden regionale Produkte verkauft, zudem gebe es eine tägliche Auslieferung der bestellten Waren.

Tägliche Auslieferung

Zum Start von Lokaso Arnsberg ließ Steinberg keinen Zweifel daran, dass die Unterstützung durch fünf Haupt und weitere private Sponsoren das Lokaso-Projekt in Arnsberg richtig an den Start gebracht habe. Zum Start von Lokaso werde zwar noch viel Energie benötigt, aber man wolle eine entschlossene Option für alle in Arnsberg bieten, so Steinberg weiter. Mit Input aus allen Bereichen werde man sich jetzt zukunftssicher aufstellen und wünsch sich von den Anbietern sowie Käufern bei Lokaso entsprechendes Feedback. „Heute ist nur der Start von Lokaso, es gibt noch viel zu tun“, sagte Jens Steinberg, der das Projekt mit einem Flugzeug vor dem Start verglich. Nach dem Boarding wolle man jetzt Lokaso ans Fliegen bringen.  (Frank Albrecht)