Aktuelles

Neheimer Weihnachtsmarkt – Halbzeit ohne Pause! Starkes Programm zum verkaufsoffenen Sonntag

Der Weihnachtsmarkt in Neheim geht am Wochenende in die Halbzeit. Die Unterstützer Sebastian Mörchen (Veltins), Stefan Köster (Sparkasse) und Juli Vornweg (Akvtives Neheim) hoffen auf den Erfolg von Anna Brökelmann und der Arnsberger Tafel. Für die Verlosung hat Reinhold Knecht noch von seinen Holzarbeiten gegeben. Foto: Albrecht

Der Weihnachtsmarkt in Neheim geht fast 13 Tage nach seiner Eröffnung auf die Halbzeit zu. Am Wochenende ist es soweit, und der verkaufsoffene Sonntag am 17. Dezember verspricht den Besuchern in der City ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Dazu gibt´s die Möglichkeit zum weihnachtlichen Einkaufsbummel außer der Reihe!

Neheim. Mit dem kommenden Wochenende geht der Neheimer Weihnachtsmarkt ohne Pause in die zweite Halbzeit. Schon seit dem 1. Dezember, bieten 15 Holzhütten sowie weitere Stände ein gelungenes Gesamtensemble in Neheim und eine Bereicherung der weihnachtlichen Neheimer City. Zum verkaufsoffenen Sonntag am 17. Dezember, hat das Aktive Neheim ein abwechslungsreiches Programm gestrickt, das mit Unterhaltung und Verlosung punkten kann.

Neben den bestehenden Ausstellungen in den Hütten des Neheimer Weihnachtsmarktes, lädt seit wenigen Tagen auch eine Hommage an das Zweirad ein. Nur wenige Meter vom Weihnachtsmarkt entfernt ist die Ausstellung „200 Jahre Fahrrad“ zu sehen, die das ADFC-Mitglied Rainer Gründel schon im Stadtteil Arnsberg zeigen konnte. Zu sehen ist ein originalgetreuer Nachbau der Draisine durch die Neue Arbeit Arnsberg sowie eine Auswahl alter Drahtesel der letzten Jahrzehnte. Zum verkaufsoffenen Sonntag, kann die Ausstellung von 13 bis 18 Uhr ausnahmsweise auch begangen werden, Mitglieder des ADFC sind anwesend. Sonst sind die Stücke schon jetzt durch das Schaufenster zu sehen.

Direkt am verkaufsoffenen Sonntag, 17. Dezember, sind die Besucher der City eingeladen, sich beim Ice-Climbing zu versuchen. Auf dem Neheimer Marktplatz wird dazu der größte bewegliche Eisberg des Landes mit einer Höhe von acht Metern aufgebaut. Ein begleitendes Team ermöglicht es zwischen 12 und 17.30 Uhr Mutigen, eine gesicherte Besteigung des Eisberges zu versuchen.

Als einer der Höhepunkte zum kommenden Wochenende darf natürlich die große Verlosungsaktion der Arnsberger Tafel nicht fehlen: Von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Dezember, werden wieder Lose verkauft, mit denen es tolle Preise zu gewinnen gibt. Dabei suchen vor allem die 100 tief gefrorenen Weihnachtsgänse ein neues Zuhause! Aber auch die weihnachtlichen Dekoartikel, Gutscheine für Glühwein oder Kinderpunsch sowie die schmackhaften Produkte aus heimischen Bäckereien können mühelos zum Loskauf verlocken. In diesem Jahr will die Tafel versuchen, die Marke von 6.000 für je einen Euro verkauften Losen wieder zu überbieten.

„Die jährliche Verlosungsaktion auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt leistet einen wichtigen Beitrag zur Deckung der laufenden Kosten“, erklärt die Vorsitzende Anna Brökelmann. So laufen für die Tafel täglich fünf Fahrzeuge, die in ganz NRW Lebensmittel transportieren und die finanziert werden müssen. Rund 2.000 Euro muss die Arnsberger Tafel im Monat allein für diese notwendige Form der Mobilität ausgeben. „Jede Spende an uns ist eine Hilfe“, so Brökelmann. Ein Glück, dass die Verlosungsaktion der Tafel bei den ehrenamtlich tätigen Unterstützern des Vereins beliebt ist. Das Aktive Neheim unterstützt die Initiative der Arnsberger Tafel mit der Bereitstellung von Pagoden sowie der Beschaffung der Lose.

Nach dem Wochenende soll der Neheimer Weihnachtsmarkt nichts von seiner Anziehungskraft in der City verlieren. Mit Blick auf das letzte Adventswochenende und den Heiligen Abend kommt eine weitere Krippenausstellung auf den Weihnachtsmarkt: Der Hüstener Rudolf Brenke zeigt eine Auswahl seiner selbst gebastelten Krippen, die aus Reststoffen der Gesellschaft entstanden sind.

Auf ein ganz besonderes Event können sich dann am Dienstag, 19. September, die Besucher in Neheim freuen: Am Gasthaus zum Elch ist Paul Jahnke, vielen besser bekannt als „der Bachelor“! Im Jahr 2012 war Jahnke regelmäßig in der gleichnamigen RTL-Serie zu sehen. Beim „Elchen“ auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt wird er gegen 17 Uhr mit seiner Show erwartet. Und natürlich hat er wieder viele rote Rosen und nur eine weiße Rose im Gepäck… Fototermin mit dem „Bachelor“ sowie „Autogrammstunde“ sind bei dem Besuch am Gasthaus zum Elch auf dem Neheimer Weihnachtsmarkt inklusive! (Frank Albrecht)