Aktuelles

Sauerland-Rundfahrt könnte sich zum Klassiker entwickeln: Viele Zuschauer beim Tour-Auftakt am Neheimer Markt

Zum inzwischen zweiten Mal wurde auf dem Neheimer Marktplatz jetzt die Sauerland-Rundfahrt gestaret. 139 Fahrer aus 22 Teams machten sich aus der Neheimer City auf den Weg nach Winterberg. Immer wieder wurden sie an der Strecke von zahlreichen begeisterten Zuschauern angefeuert. Einige von ihnen erlebten Rennsport-Live schon im Vorfeld des Starts im Fahrerlager vor dem Neheimer Dom.

Neheim/Kreis. Zum zweiten Mal ist am Sonntag die „Sauerland-Rundfahrt“ auf dem Marktplatz in Neheim gestartet worden. Ab 10 Uhr nutzten zahlreiche Besucher die Möglichkeit, echte Rennsportatmosphäre im Fahrerlager am Markt zu schnuppern. Der gesamte Marktplatz war voll mit Begeleitfahrzeugen und Radsportlern, die ihr Renngefährt auf die Tour vorbereiteten. Aktives Neheim freute sich damit schon zum zweiten Mal darüber, den Start des Rennens im Stadtteil zu haben.

Strecke über 150 Kilometer

Über eine Strecke von rund 150 Kilometern von Neheim bis zur Bobbahn nach Winterberg rasten die Radprofis über die Straßen. Alle Hände voll zu tun für die Polizei sowie die zahlreichen Helfer, die für den Moment des Vorbeirauschens die Strecke für den normalen Verkehr sperren mussten. 139 Fahrer aus insgesamt 22 Teams hatten sich am Sonntag auf den Weg gemacht, um sich den Sieg oder zumindest die vorderen Plätze zu sichern. Im Ziel jubelte schließlich Marcel Porzner vom Tirol Cycling Team. In einer Gesamtzeit von 3:39:32 Stunden erreichte er das Ziel an der Bobbahn in Meschede.

Ziel Bobbahn in Winterberg

Auf der gesamten Strecke im durchaus bergigen Sauerland mussten die Radsportler immer wieder sehenswerte Leistungen abliefern, um die an der Strecke ausgewählten Steigungen zu meistern. Angefeuert wurden sie dabei von zahlreichen Zuschauern, die sich die Chance auf spannende Rennatmosphäre nicht nehmen ließen. Aus dem heimischen Team Sauerland landeten Felix Intra und Aaron Grosser auf den Plätzen 9 und 13.

Beliebte Rennsportstrecke

Die Rad-Bundesliga sieht die Sauerland-Rundfahrt als beliebte Rennsportstrecke an. So dürfen sich Radsportfreunde und Unterstützer der Veranstaltung berechtigterweise auf eine Fortsetzung des hochkarätigen Radsport-Spektakels auch im kommenden Jahr freuen. (Frank Albrecht)