Aktuelles

„ZERO Returns“ begeistert Hunderte Musikfans im Partyzelt

"ZERO Returns" machte zum Fresekenmarkt in Neheim ihrem Namen alle Ehre. Zum 3. Mal waren tanz- und partybegeisterte Gäste zum Neheimer Stadtfest in das Zelt vor dem Dom eingeladen und erlebten einen tollen Tanzabend mit bester Musik und toller Laser- und Lichtshow. Am Eingang bildeten sich zeitweise sogar Schlangen...

Neheim. Was für eine gelungene Veranstaltung! „ZERO Returns“ konnte beim Fresekenmarkt in Neheim auch in ihrer 3. Auflage überzeugen. Ein bestens besuchtes Partyzelt zum Abschluss des zweiten Fresekenmarkttages und eine über vier Stunden gefüllte Tanzfläche sprechen für sich. Die Veranstalter und Organisatoren sind zufrieden – die Gäste sowieso!

Schlange stehen – und das bei Regenwetter – war für die Gäste der „ZERO Returns“-Party im Festzelt vor dem Neheimer Dom angesagt. Zumindest für einen Zeitraum bis etwa 21 Uhr, an die meisten der Zeltbesucher Einlass zur ultimativen Tanz- und Stimmungsparty gesucht hatten. Das Eingangsteam kam kaum hinterher, doch in Erwartung eines tollen Abends wurde auch das von den Besuchern geduldig ertragen.

Schließlich hatte sich das Warten gelohnt: Hunderte von Gästen sorgten bei der 3. Auflage der inzwischen weit über die Grenzen von Neheim aus beliebten Party für ein gut gefülltes Partyzelt. Rund um die Tanzfläche war kaum ein Durchkommen. Dabei sorgte die stimmige Organisation am Getränkeausschank dafür, dass auf Nachschub nicht lange gewartet werden musste.

Viel Zeit für Tanzpausen ließ ZERO-Returns-DJ Christoph Wiemer seinem Publikum nicht, wollte man auf der Tanzfläche in der Mitte dese Zelts nicht etwas verpassen. Die ausgewogene Musikmischung hatte in diesem Jahr für alle Musikfreunde etwas Passendes parat – selbst Hardrock-Fans kamen nicht zu kurz. Besonderes die typischen ZERO-Titel der 80-er und 90-er Jahres brachten aber einen Sturm auf die Tanzfläche. Ob Disco, Wave, Rock oder Reggae – ausgelassen konnte zur guten Musikauswahl getanzt und gefeiert werden. (Frank Albrecht)

Noch mehr Stimmung gab´s zudem mit der ausgetüftelten Lichtshow, bei der auch der Einsatz von Laser und Nebel nicht fehlen durfte. So wurde mit viel Farbe und Technik für noch mehr Laune bei den Tänzerinnen und Tänzern gesorgt.

Da war die Enttäuschung der Zelt-Besucher groß, als gegen 0.30 Uhr die Musik auf „Zeltlautstärke“ heruntergefahren wurde und der tolle Partyabend gegen 1 Uhr vereinbarungsgemäß beendet werden musste. Einige Besucher fanden in den Neheimer Gaststätten in der Nähe jedoch noch eine gute Möglichkeit, den Partyabend zum 38. Fresekenmarkt etwas zu verlängern.

Am heutigen Sonntag geht der Fresekenmarkt mit einem unterhaltsamen Sonntagsprogramm weiter. Im Partyzelt von Freitag und Samstag findet eine bunte Kinderdisco statt, bei der die KG Blau-Weiß Neheim die Regie übernommen hat. Eltern wird im Zelt eine Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen geboten. Die Neheimer Geschäfte haben noch bis 18 Uhr geöffnet.